DATENSCHUTZHINWEISE FÜR BEWERBER DER IRMGARD DIVINZENZ GMBH

Diese Datenschutzhinweise erläutern die Verarbeitung personenbezogener Daten von Bewerbern durch die Irmgard Divinzenz GmbH.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses verarbeitet die Irmgard Divinzenz GmbH personenbezogene (Bewerber)-Daten. Dies geschieht zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen oder sonstiger Gründe, die nachfolgend genau einzusehen sind.

Sämtliche Daten werden nach den gesetzlichen Bestimmungen sowie auf Grundlage der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) automationsunterstützt verarbeitet. Alle persönlichen Daten werden nur von Personen eingesehen, die von der Irmgard Divinzenz GmbH autorisiert sind und das Recht haben, diese Daten im Rahmen ihrer Aufgaben zu kennen.

  1. VERARBEITUNG PERSÖNLICHER DATEN IM RAHMEN DES BEWERBUNGSPROZESSES
    • Kategorien und Arten der Daten

Die Irmgard Divinzenz GmbH verarbeitet einerseits personenbezogene Daten, die der Bewerber der Irmgard Divinzenz GmbH selbst bereitgestellt hat. Dazu zählen unter anderem folgende Daten:

  • Anrede
  • Titel
  • Postgradualer Titel/Titel nach dem Namen
  • Name (einschließlich früherer Namen)
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Geschlecht
  • Personenstand
  • Gesetzliche Vertreter
  • Staatsbürgerschaft
  • Lichtbild
  • Aufenthaltstitel
  • Wohnadresse
  • Ausbildungsdaten
  • Private Telefon- und Faxnummer, und andere zur Adressierung erforderlichen Informationen, die sich durch moderne Kommunikationstechniken ergeben
  • Sozialversicherungsnummer
  • Berufserfahrung und Lebenslauf
  • Anschreiben/Motivationsschreiben
  • Angestrebtes Stundenausmaß (Vollzeit/Teilzeit)
  • Gewünschter Einsatzort
  • Gehaltswunsch
  • Angestrebte Tätigkeit
  • Beginn der angestrebten Beschäftigung/Frühester Eintrittstermin
  • Sprachkenntnisse
  • Spezielle Berufserfordernisse/besondere Qualifikationen (z.B. Gewerbeschein, besondere Ausbildung)
  • Diverse Testergebnisse/Zeugnisse

Andererseits verarbeitet die Irmgard Divinzenz GmbH Daten, die aufgrund des Bewerbungsprozesses anfallen. Dazu zählen unter anderem folgende Daten:

  • Ordnungszahl(en)
  • Bewertung
  • Gesprächsnotizen
  • Bewerberquelle
  • Status der Bewerbung
  • Bemerkungen
  • Historie der Bewerbung
  • Art der Bewerbung (Kanal: Online, E-Mail etc)
  • Korrespondenz mit dem Bewerber
  • Einschätzung, inwieweit der Bewerber die geforderten Anforderungen erfüllt
  • Einwilligungserklärungen
  • Unterlagen zurückgesendet bzw vernichtet
    • Zweckder Verarbeitung

Die Verarbeitung und Übermittlung der Daten erfolgt insbesondere zur Durchführung des Bewerbungsprozesses und weiters, um eine optimale Stellenbesetzung innerhalb der Irmgard Divinzenz GmbH zu gewährleisten. Die Durchführung erfolgt auf der rechtlichen Grundlage unseres überwiegenden berechtigten Interesses, einen effizienten Bewerbungsprozess durchzuführen (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), auf der Grundlage der Notwendigkeit zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO) sowie eventuell aufgrund einer Einwilligung des Bewerbers zur längeren Speicherung der persönlichen Daten, um diesen Bewerber in Evidenz halten zu können (Art 6 Abs 1 lit a DSGVO). Diese Daten werden im Rahmen des Bewerbungsprozesses entweder dadurch erhoben, indem diese vom Bewerber selbst zur Verfügung gestellt werden (zB durch Zusendung des Lebenslaufes per E-Mail) oder indem diese durch die Irmgard Divinzenz GmbH erhoben werden (zB in Form von Notizen während des Bewerbungsgespräches).

  • Empfänger

Zu den Empfängern dieser Daten zählen unter anderem:

  • etwaige (verbundene) Konzernunternehmen der Irmgard Divinzenz GmbH
  • Provider, IT-Dienstleister inklusive Fernwartung
  • Arbeitsmarktservice
  • Rechtsvertreter
  • Wirtschaftstreuhänder, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
  • Gerichte
    • Rechtliche Grundlagen

Die Verarbeitung und Übermittlung der Daten erfolgt:

  • auf der Grundlage einer Einwilligung der betroffenen Person zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke (Art 6 Abs 1 lit a DSGVO)
  • auf der Grundlage der Notwendigkeit zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO),
  • auf der Grundlage der einschlägigen Gesetze oder Normen kollektiver Rechtsgestaltung (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO), sowie
  • auf Grundlage eines berechtigten Interesses seitens der Irmgard Divinzenz GmbH (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO).

 

Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung

 

Nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO haben Sie das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO erfolgt (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), Widerspruch einzulegen. Für einen Widerspruch wenden Sie sich bitte an: datenschutz@divinzenz.at.

 

Weitere Möglichkeiten (Kontaktdaten) zur Ausübung dieses Rechts siehe unten, unter Ziffer 3.

 

 

Recht auf Widerruf der Einwilligung

 

Alle Einwilligungen können unabhängig voneinander jederzeit widerrufen werden. Ein Widerruf hat zur Folge, dass die Irmgard Divinzenz GmbH Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeitet, und somit die entsprechenden Rechte, Vorteile etc. nicht mehr in Anspruch genommen werden können. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Für einen Widerruf wenden Sie sich bitte an: datenschutz@divinzenz.at.

 

Weitere Möglichkeiten (Kontaktdaten) zur Ausübung dieses Rechts siehe unten, unter Ziffer 3.

 

 

  • Dauer

Die oben genannten Daten werden grundsätzlich für sieben Monate ab dem Zeitpunkt des Abschlusses eines nicht erfolgreichen Bewerbungsprozesses aufbewahrt. Es besteht die Möglichkeit die Daten auch bis zu 18 Monate aufzubewahren, sofern der Bewerber in diese längere Aufbewahrungsdauer eingewilligt hat. Sollte über die Bewerbung positiv abgesprochen werden, werden die im Laufe des Bewerbungsprozesses erhobenen Daten bis zur Beendigung des Beschäftigtenverhältnisses gespeichert bzw darüber hinaus solange als gesetzliche Aufbewahrungsfristen (wie zB § 132 Abs 1 BAO, §§ 190, 212 UGB, § 18 Abs 2 Z3 UStG) bestehen, dh zumindest für 7 Jahre, oder solange Rechtsansprüche aus dem Beschäftigtenverhältnis geltend gemacht werden können, aufbewahrt. Diese gesetzlichen Fristen können bis zu 30 Jahre laufen (zB: zum Erstellen eines Dienstzeugnisses).

  1. BETROFFENENRECHTE

Neben dem Recht auf Auskunft steht dem Bewerber, mit Bezug auf seine personenbezogenen Daten, des Weiteren das Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Widerspruch und auf Datenübertragbarkeit zu. Das Recht auf Löschung steht dem Bewerber nur insoweit zu, als nicht berechtigte Interessen seitens der Irmgard Divinzenz GmbH dem gegenüberstehen und nicht gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Außerdem steht dem Bewerber die Möglichkeit offen, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzulegen.

  1. KONTAKT

GF Gregor Divinzenz

Mittlerer Markt 20

3361 Aschbach-Markt

Tel.: 07476 76837 - 0

Mobil: 0676/360 1182

Email: datenschutz@divinzenz.at

 

Irmgard Divinzenz GmbH